Wann hast Du Deine Erdung verloren

12. Mai 2024
Diese Frage fiel mir dieser Tage in der Hitze eines Gesprächs einfach aus dem Gesicht. Und so schnell wie ich sie ausgesprochen hatte, ging sie auch wieder unter. Doch bei einem Menschen hat sie spontan so tiefe Resonanz ausgelöst, dass es das Signal dafür war, da musst Du mal hinschauen. Und genau so war’s dann auch. Mit überraschendem Ergebnis.


Alle, die mich schon länger kennen, wissen um mein Faible für’s Erden. Das kommt natürlich nicht von ungefähr. Zum einen spielt dabei sicher mein Ursprung und mein Aufwachsen auf dem elterlichen Bauernhof eine Rolle, zum anderen hat sich auch darüber hinaus ein starker Bezug zur Erde entwickelt. Sei es durch’s Reisen, durch’s Pilgern oder die Fotografie, mein Blick ist erdverbunden, und mein Leben auch.

Erdverbundenheit ist nicht jedem in die Wiege gelegt

Ein guter Kontakt zur Erde sollte uns als Menschen und als Menschheit eigentlich geläufig sein. Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass dem nicht so ist. Ganz im Gegenteil, viele Menschen haben sich aus dem tiefen Wissen um damit verbundene Zusammenhänge verabschiedet. Hinzu kommt, sie werden uns auch nicht mehr vermittelt.

Industrialisierung, Verstädterung und eine Abkehr von Natur und Schöpfung haben diese Entwicklung möglich gemacht. Schön langsam regt sich da und dort natürlich schon eine Gegenbewegung aber eine gesunde Balance liegt diesbezüglich noch in weiter Ferne.

Ein gesundes Leben braucht heut’ Erdung

Ich weiß, das ist ein Gedanke, der auf den ersten Blick herausfordernd klingt. Doch ich möchte Euch diesbezüglich einfach mal kurz mit auf den Weg nehmen.

Sich mit der Erde zu verbinden, bedeutet sich in einen zutiefst natürlichen Austausch mit ihr zu begeben, und zwar körperlich, geistig und seelisch. Sich zu erden bedeutet nicht einfach nur, sich mit Gaia zu verbinden sondern sich von ihr auch energetisieren, aufladen und heilen zu lassen.

Der eine oder andere wird beim Begriff „Heilen“ vielleicht die Augenbrauen heben aber die können getrost auch gleich wieder entspannt werden. Die Intelligenz der Schöpfung ist hier nämlich am Werk und zwar in Form von herrlichen, freien und negativ geladenen Elektronen. Und diese kleinen Gefährten sind wahrhaftig richtige Überflieger.

Was Erden kann ?

Es verbindet uns mit der Heiligkeit der Schöpfung sowie dem Mysterium und der Alchemie des Lebens. Alles ist dabei fein aufeinander abgestimmt und will dem Erhalt des Lebens dienen.

Und so neutralisieren diese wundervollen negativ geladenen Elektronen zum Beispiel freie Radikale. Diese würden sonst locker flockig durch unseren Körper ziehen um ihre eigenen Energiehaushalt in Schuss zu halten.

Insofern ist Erden ein natürliches Antioxidantium und kann uns dabei helfen gesund und kraftvoll zu sein, und zu leben.

Ob Barfuss laufen, im Garten buddeln oder die Füße in einen Bach tauchen, Erden hat viele Gesichter und viele segensreiche Qualitäten. Ob Immunsystem, innere Balance oder besserer Schlaf, wir haben es in der Hand, es uns mit wenig Aufwand richtig gut gehen zu lassen.

Was eine gute Erdung verhindert !

Das ist einfach gesagt: Kunststoffe aller Art. Ob Schuhe, Kleidung, Isolierung oder Kuscheldecke, vieles schirmt uns heute von der Energieversorgung und dem heilsamen elektronischen Fluss der Erde ab.

Doch nicht nur das. Es können auch Brüche im Leben sein, die dafür sorgen, dass die Erdung leidet. Genau das hat sich eine Klientin bei mir nun zum Thema gemacht. Sie hatte intuitiv erfasst, dass ihre Erdung nicht stimmt, und nun wollte sie diesem „Bruch“ auf den Grund gehen.

Gesagt, getan, Überraschung eingeschlossen.

Die erste Frage ans morphogenetische Feld war natürlich, wo hat die Klientin ihre Erdung verloren. Die Überraschung ließ dabei nicht lange auf sich warten, es war der Beginn des Studiums.

Massen von Menschen, die durchgeschleust, abgefertigt und weiter gereicht wurden. Arrogante Studenten, die Frauen nur als Garnitur auf der Fakultät wahrgenommen haben und permanent ihren Vorteil suchten. Druck, Macht und Selektion, um die Masse an Studenten einzunorden und in die Mühlen sinnlosen Wissenserwerbs engmaschig einzugliedern.

Alles in allem also Rahmenbedingungen deren Toxizität einem jungen Menschen schon mal den Boden unter den Füßen wegziehen konnten.

Peu a peu haben wir uns dann natürlich durch das Dickicht dieser erschütternden Eindrücke gearbeitet. Zentrales Thema dabei: Würde und Wert.

Ich hätte nie gedacht, dass ein Studienanfang im Leben eines Menschen so tiefe Spuren hinterlassen kann.

Was ich dabei tief verstanden habe ?

Erdung bedeutet nicht nur, sich ein wenig mehr mit der Kraft und dem Segen von Gaia aufzuladen sondern auch, nach sich zu schauen und jenen Ereignissen Aufmerksamkeit zu schenken, die diese heilsame und lebensnotwendige Verbindung beeinträchtigt oder gar unterbrochen haben.

Solltest Du Dich diesbezüglich intuitiv angesprochen oder gerufen fühlen, bitte zögere nicht, Dir das Thema Erdung ein wenig mehr zum Thema zu machen. Sei es meditativ, mit Deinen Füßen oder einer bewussten inneren Ausrichtung auf den heilsamen Strom des Lebens der immer da ist.

Und solltest Du Deine Fähigkeit Dich zu erden vertiefen, verbessern oder intensivieren wollen, bitte setz’ Dich mit mir in Verbindung.

Eine Lesung kann auch hier wahre Wunder wirken.

Wenn du live die außergewöhnliche Erfahrung einer Erdung machen möchtest, dann empfehle ich dir die regelmäßigen Meditationen zur Erdung.

Auszeiten am Morgen oder am Abend

ODER

Am 23. Mai 2024 findet ein Workshop rund um das faszinierende Thema Erdung statt.

Abendworkshop: Wann hast Du Deine Erdung verloren?


Comments are closed.